FREIWILLIGER WERDEN

Erlernen einer Fremdsprache

ALLGEMEINE VORAUSSETZUNGEN
1

DAS ALTER: 18–30 Jahre

LET'S GO !

Das Programm

 

Der Grenzüberschreitende Ökologische Freiwilligendienst richtet sich an alle jungen Menschen zwischen 18 und 30 Jahren, die die allgemeinen Teilnahmebedingungen erfüllen. Er bietet dir die Möglichkeit, dich in Einsätzen in den Bereichen Umweltschutz, Umwelt und nachhaltige Entwicklung zu engagieren und dabei eine andere Kultur und möglicherweise sogar eine andere Sprache kennenzulernen.

Der Ökologische Freiwilligendienst bietet dir die Gelegenheit, in den Alltag und die Kultur eines der Länder der Großregion einzutauchen. Damit trägt er dazu bei, Vorurteile und eventuelle Ängste abzubauen und eröffnet dir zahlreiche neue Möglichkeiten. Bei einem Freiwilligendienst zwischen 6 und 12 Monaten sammelst du langfristige Erfahrungen und erwirbst dabei umfassende Kompetenzen und Kenntnisse, die für deine Zukunft bedeutsam sein können.

 

Der Ökologische Freiwilligendienst bietet dir zudem die Gelegenheit, die übrigen Teilregionen der Großregion im Rahmen der grenzüberschreitenden Seminare und möglichen Projekte mit deiner Einsatzstelle zu entdecken.

 

Darüber hinaus wirst du andere junge Menschen kennenlernen, die eine ähnliche Erfahrung machen wie du und aus vier verschiedenen Ländern kommen.

Konkret

Im Ausland LEBEN

Du wirst in einer der folgenden Partnerregionen leben: das Großherzogtum Luxemburg, Lothringen, Wallonien oder Rheinland-Pfalz.

Auf diese Weise lernst du den Alltag eines der Grenzländer deines Heimatlandes kennen. Eine tolle Gelegenheit, deinen Horizont zu erweitern und neue persönliche oder sogar berufliche Möglichkeiten zu entdecken.

Ein einsatz

Du wählst einen Einsatz mit einer Dauer von 6 bis 12 Monaten, den du bei einer im Bereich Umwelt(-bildung), Umweltschutz oder nachhaltige Entwicklung tätigen Einrichtung leistest. Die Dauer deines Einsatzes wird von der Einrichtung festgelegt.

Fachspezifische grenzüberschreitende Seminare

Die Vereinbarung für den Freiwilligendienst

Seit März 2018 gibt es zwei Möglichkeiten, am Programm teilzunehmen:

  1. Du unterzeichnest eine Vereinbarung für den Europäischen Freiwilligendienst (EFD),

  2. Du unterzeichnest eine Vereinbarung für den nationalen Freiwilligendienst.

Jedoch bevorzugen wir den Abschluss einer Vereinbarung über den EFD, da dieser allen Freiwilligen dieselben Bedingungen in Bezug auf den Freiwilligendienst ermöglicht.

Falls du eine EFD-Vereinbarung geschlossen hast:

  • Bei diesem Programm können alle Freiwilligen dieselbe Vereinbarung mit denselben Konditionen schließen, unabhängig von ihrem Herkunfts- oder Einsatzland. Diese Vereinbarung legt für alle Teilnehmer Folgendes fest:

    • Die Einzelheiten zum Einsatz

    • Die Arbeitsstunden und die Anzahl der Urlaubstage

    • Das wöchentliche Taschengeld

    • Einen Pauschalbetrag für die Reise vom Wohnsitz im Herkunftsland zur Einsatzstelle

    • Eine Unterkunft

    • Die Verpflegung

    • Eine Krankenversicherung

    • Eine Vorbereitung auf die Abreise

Falls du eine Vereinbarung für den nationalen Freiwilligendienst geschlossen hast:

  • In diesem Fall schließt du deine Vereinbarung für den Freiwilligendienst mit dem Programm deines Aufnahmelandes. Diese sind:

    • In Deutschland das „Freiwillige ökologische Jahr“

    • In Belgien der „Bürgerdienst“

    • In Frankreich der „Freiwilligendienst“

    • In Luxemburg der „Freiwillige Orientierungsdienst“

Somit bist du in deinem Aufnahmeland versichert und genießt in Bezug auf deinen Freiwilligendienst dieselben Bedingungen wie ein Freiwilliger aus diesem Land.

  • Diese Programme variieren von Land zu Land und unterscheiden sich in Bezug auf die Bedingungen, die Dauer, das Start- und Enddatum des Einsatzes, die Aufwandsentschädigung etc. Genaue Informationen zu den Bedingungen deines Freiwilligendienstes wurden dir bei Unterzeichnung deiner Vereinbarung ausgehändigt.

  • Alle diese Programme umfassen eine soziale Absicherung während deines Einsatzzeitraums. Zudem erhältst du eine Aufwandsentschädigung für die Unterstützung, die deine Einsatzstelle von dir bekommt.

Du nimmst an fachspezifischen grenzüberschreitenden Seminaren teil, im Rahmen derer du die anderen Freiwilligen treffen kannst. Bei diesen geselligen Runden könnt ihr euch zu euren Erfahrungen und Ideen austauschen, aber auch vieles über die Großregion, ihre Umwelt, Kultur und Geschichte erfahren. Gemeinsam arbeitet ihr an euren zukünftigen Projekten und nehmt an verschiedenen Aktivitäten teil (praktische Workshops, Besichtigungen, Spiele etc.).

Du hast die Gelegenheit, eine Fremdsprache zu erlernen (Deutsch, wenn du dich für einen Einsatz in Deutschland entscheidest, oder auch Luxemburgisch, wenn du deinen Dienst in Luxemburg antrittst). Jedoch sind Kenntnisse in dieser Sprache nur selten eine Grundvoraussetzung: Auch wenn es einfacher ist, wenn man bereits zu Beginn über Grundkenntnisse verfügt, nehmen viele Einrichtungen „Anfänger“ auf. Es ist allerdings wichtig, dass du Lust hast, die Sprache des Landes, in dem du dich engagierst, zu erlernen!

Deine Rechte und Pflichten

Der Freiwilligenstatus ist im Allgemeinen mit einer Reihe von Rechten und Pflichten verbunden, die im Einzelnen in der Vereinbarung für den Freiwilligendienst festgelegt sind, den du vor Beginn deines Einsatzes unterzeichnest.

Teilnahmebescheinigung

Am Ende deines Ökologischen Freiwilligendienstes erhältst du eine Teilnahmebescheinigung. Dieses Dokument ist ein Nachweis über deine Teilnahme am Programm und kann für deine schulische und/oder berufliche Zukunft wertvoll sein.

Betreuung und Unterstützung

Ein Betreuer oder eine Betreuerin steht dir helfend zur Seite, um dich bei deiner Tätigkeit in deiner Einsatzstelle zu unterstützen und dir so deine Integration in das Team, das Kennenlernen der Einrichtung und die Erfüllung deiner Aufgaben zu erleichtern und sicherzustellen, dass deine Erfahrung allen Erwartungen so gut wie möglich gerecht wird.

Zudem wirst du von unserem Team pädagogisch begleitet. Wir helfen dir bei der Erarbeitung deines Freiwilligenprojekts, bei den administrativen Schritten, deinen täglichen Erfahrungen und der Vorbereitung auf die Zeit nach dem Freiwilligendienst.

Deine Ausbildung, deine Erfahrung und dein Abschluss spielen keine Rolle, die einzige Voraussetzung, um dich in einem Ökologischen Freiwilligendienst zu engagieren, ist das Alter. Du musst zwischen 18 und (einschließlich) 30 Jahre alt sein.

2

IN DER GROSSREGION WOHNEN

Um dich in einem Ökologischen Freiwilligendienst zu engagieren, musst du in einer der Teilregionen der Großregion wohnen. Diese sind: Wallonien, Rheinland-Pfalz, Saarland, Luxemburg und Lothringen (ohne Elsass).

3

HOCH MOTIVIERT SEIN

Die wichtigste Voraussetzung ist deine MOTIVATION! Wir möchten, dass du deinen Einsatz bis zum Ende durchziehst, du dich voll und ganz einbringen kannst und sich dein Engagement für dich ebenso lohnt wie für deine Aufnahmeorganisation.

Gemeinsame Aktivitäten

Zusammen mit den anderen jungen Menschen im Ökologischen Freiwilligendienst nimmst du an gemeinsamen Aktivitäten zum Schutz der Umwelt teil.

© 2017 - Plateforme pour le Service Citoyen 
 

  • Noir Facebook Icône
  • Noir Twitter Icon
  • Noir Icône Instagram
  • Noir Icône YouTube

Avec le soutien de