DIE GROSSREGION

EINE GEOGRAFISCHE EINHEIT

Die Großregion vereint fünf grenzüberschreitende Regionen, die sich über vier Länder erstrecken: Wallonien (Belgien), Lothringen (Frankreich), Rheinland-Pfalz (Deutschland), das Saarland (Deutschland) und das Großherzogtum (Luxemburg). Gemeinsam haben diese Regionen 11,5 Millionen Einwohner und bilden einen Raum für wichtige Gespräche und Kooperationen in den Bereichen Wirtschaft, Soziales und Kultur.

Die Großregion beruht auf dem politischen Wunsch nach einer Zusammenarbeit im grenzüberschreitenden Raum. Deshalb wurde 1995 der Gipfel der Großregion geschaffen, der die führenden Regierungsvertreter der Partnerregionen zusammenführt. Dieses Führungsorgan bestimmt die Leitlinien der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. Es wird von verschiedenen Institutionen, Akteuren und Beratungsorganen unterstützt. Die zweijährige Präsidentschaft wird turnusmäßig von einer der Partnerregionen übernommen.

Die Großregion ist somit in erster Linie ein Projektraum, in dem Unternehmen, Behörden und Verbände in zahlreichen Kooperationen und vielfältigen Bereichen wie dem Umweltschutz zusammenarbeiten. Hinzu kommt ein breites kulturelles und touristisches Angebot.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website der Großregion: http://www.granderegion.net/

© 2017 - Plateforme pour le Service Citoyen 
 

  • Noir Facebook Icône
  • Noir Twitter Icon
  • Noir Icône Instagram
  • Noir Icône YouTube

Avec le soutien de